medibuero head image
Medibüros, Medinetze und medizinische Flüchtlingshilfen starten Kampagne zur Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes.
Zur Website der Kampagne


 

++   +++   +++   +++   +++   +++   +++  ++

31.10.2014: Beitrag_Medibuero_RBB-Inforadio.MP3, Beitrag von Anna Corves

++   +++   +++   +++   +++   +++   +++  ++

Das Medibüro benötigt dringend die Unterstützung weiterer Ärztinnen und Ärzte!


++   +++   +++   +++   +++   +++   +++  ++

Vermittlung anonymer und kostenloser medizinischer Behandlung unabhängig von Aufenthaltsstatus

Das Büro für medizinische Flüchtlingshilfe existiert seit 1996 als selbstorganisiertes und nichtstaatliches Projekt.
Wir vermitteln Menschen ohne Aufenthaltsstatus und ohne Krankenversicherung anonyme und kostenlose Behandlung durch qualifiziertes medizinisches Fachpersonal.
Eine Verständigung ist in der Regel in folgenden Sprachen möglich: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch; bei Bedarf bemühen wir uns um Unterstützung durch Dolmetscher/innen.

Seit der Gründung verfolgen wir als antirassistische Initiative das Ziel, die Gesundheitsversorgung von illegalisierten Flüchtlingen und Migrant_innnen auf politischem und pragmatischem Wege zu verbessern.
Da der faktische Ausschluss von Illegalisierten aus dem regulären Gesundheitssystem vor allem politisch begründet ist, wollen wir durch Öffentlichkeitsarbeit Bewusstsein schaffen für diese Problematik und fordern politische Lösungen.

Alle Mitarbeiter_innen arbeiten unentgeltlich in dem Projekt.

Ihr findet uns:
immer montags und donnerstags von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr
im Mehringhof
Gneisenaustr. 2a
Hinterhof, Aufgang 3, 2. Stock
10961 Berlin-Kreuzberg
U-Bahnhof Mehringdamm U6/U7

Telefon: 030. 69 46 746
E-Mail: info@medibuero.de

Spendenkonto:
Flüchtingsrat e.V.
Stichwort: Medizinische Hilfe
Bank für Sozialwirtschaft
Konto-Nr: 3 260 302
BLZ: 100 205 00

IBAN: DE93100205000003260302
Papierform: DE93 1002 0500 0003 2603 02

BIC: BFSWDE33BER

Online Spende

Links zu den Medibüros bundesweit